Kind mit Plüschtier

Spielerisch fremde Kulturen entdecken:                                                                  Beim Familien Airlebnis „Fernreise“ wurde es exotisch

Beim Familien Airlebnis „Fernreise“ am Sonntag, den 4. Februar, kam mit Aktionen zu exotischen Destinationen Urlaubsstimmung bei den Besuchern des Düsseldorfer Airports auf.

Fremde Länder und Kulturen ließen sich zum Beispiel auf tänzerische Art und Weise entdecken. Mit brasilianischer Samba, karibischem Limbo, hawaiianischem Hula und orientalischem Bauchtanz kam Exotik in die Abflughalle. Nach den jeweiligen Vorführungen hatten die Besucher in kleinen Workshops die Gelegenheit, die Grundlagen der Tänze zu erlernen. Für Kinder gab es unter anderem einen Kletterberg und die Aladin-Hüpfburg. Beim Kamel-Rodeo sollte das Ziel jedoch sein, sich wenig zu bewegen und möglichst lange auf selbigem sitzen zu bleiben. Exotisch wurde es auch in der Bastelecke, in der Hawaii-Ketten entstanden und Taschen bemalt wurden.

Aber auch für „Reisemuffel“ wurde viel angeboten: Im Kindertheater wurde das Stück „Herr Pöppenkötter macht eine Freude“ gezeigt, auf dem Kinderflugplatz warteten die beliebten Tretflugzeuge und beim Kinderschminken waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die ganz jungen Besucher fühlten sich auf der Kleinkinder-Spielfläche wohl. 

Newsletter